freigarten


 

Dein Gemüsegarten mitten in Ochtersum

Bei freigarten kannst du deiner Nahrung beim Wachsen zusehen. Wir ermöglichen dir mit unseren Gemüsegärten ein besonderes Naturerlebnis. Gestalte dein eigenes Stück Garten und ernte die ganze Saison über frisches Gemüse.

Als Freigärtner*in kannst du frisches, unbelastetes Gemüse aus eigenem Anbau genießen. Du kannst mit Erde an den Händen unter freiem Himmel einen Ausgleich zu einem stressigen Alltag finden. Du kannst deinen Kindern zeigen, dass das Gemüse nicht im Supermarkt in der Plastikverpackung wächst.

Dein eigener Garten

Erfreue dich an einem Stück Garten in deiner Nähe. Dein Garten wird von einem ehrenamtlichen Gartenteam vorbereitet. Das Gartenteam übernimmt die vorbereitenden Bodenarbeiten und die Düngung deines Gartens, legt die Beete an und stellt dir ein Hochbeet zur Verfügung. Säen, Bepflanzen und Wässern sind deine Aufgabe. Der Garten kann von dir rund um die Uhr genutzt werden. Das Gartenteam stellt Wasser und Geräte zur Verfügung.

Keinen Euro Miete

freigarten ist ein Projekt der kirchlichen Stadtteilinitiative GEMEINSAM IN OCHTERSUM. Das Ziel der Initiative ist eine gute Nachbarschaft, in der wir uns gegenseitig wahrnehmen und in die sich jede*r einbringen kann. Generationsübergreifend und über konfessionelle Grenzen, Lebenswelten und finanzielle Möglichkeiten hinweg. 

Einen Garten buchen

Die ersten freigärten entstehen im Frühjahr 2021 auf dem Grundstück der kath. Pfarrgemeinde St. Mauritius, Kurt-Schumacher-Straße 9. Derzeit sind 5 Gärten geplant. Jeder Garten hat eine Größe von ungefähr 30 Quadratmetern.

Für die Saison 2021 sind die Gärten vergeben. Eine Buchung für die Saison 2022 ist ab 15.11.2021 möglich.

Noch Fragen?

Ausführliche Informationen zum Beispiel zum Zeitbedarf, zum Pflanzenschutz und wie du dich am besten vorbereitest findest du in unseren FAQs hier auf der Seite.

Außerdem sind wir Mo - Fr für dich telefonisch erreichbar unter: +49 151 4400 6758. Du kannst uns auch gern eine E-Mail schicken an info@gemeinsam-ochtersum.de.

FAQ

Wer kann mitmachen?

Beim freigarten kann jeder mitmachen. Bei uns ist jeder richtig, der frische und gesunde Lebensmittel liebt, Abstand vom stressigen Alltag sucht und sich dabei in der Natur bewegen möchte.

Das freigarten-Projekt richtet sich in erster Linie an Menschen, die keine Möglichkeit haben, auf einem eigenen Grundstück zu gärtnern.

Du solltest in der Lage sein, 2-3 Stunden/Woche im Garten zu arbeiten - falls nötig gern auch mit Unterstützung durch das ehrenamtliche freigarten-Team.

Du möchtest barrierefrei gärtnern? Das ist kein Hindernis. Schick uns am besten eine E-Mail an info@gemeinsam-in-ochtersum.de oder ruf uns unter 0151 4400 6758 an.

Was kostet ein Gemüsegarten? Wie groß ist der Garten und für wie viele Personen eignet er sich?

Der Gemüsegarten kostet nichts. Du musst nur dein eigenes Saatgut oder deine Jungpflanzen bezahlen. Der Gemüsegarten ist ca. 30 qm groß und ist für 1-2 Personen geeignet.

Wie lange binde ich mich an einen Gemüsegarten?

Dir wird dein Gemüsegarten nur für eine Saison überlassen. Die Saison endet Ende November. Solltest du also in der nächsten Saison nicht mehr dabei sein wollen, musst du nichts tun. Wenn du jedoch dabeibleiben möchtest, hast du zwei Wochen lang Vorbuchungsrecht gegenüber Interessenten, die noch keinen Garten haben. Du kannst deinen Garten jederzeit zurückgeben - auch während der laufenden Saison.

Wieviel Zeit benötigt die Pflege des Gemüsegartens?

Insgesamt benötigt der Garten durchschnittlich 2-3 Stunden Aufmerksamkeit pro Woche, wobei der Aufwand zu Saisonbeginn höher als gegen Ende liegt.

Was muss ich in meinem Gemüsegarten tun?

Die Aufgaben im Gemüsegarten sind nicht schwierig. Du musst dich um die Aussaat und Bepflanzung kümmern. Und du musst deine Beete wässern. In einem durchschnittlichen Sommer kann es jedoch sein, dass du die normalen Beete überhaupt nicht gießen musst, da die Pflanzen, wenn sie erstmal angewachsen sind, sehr tiefe Wurzeln bilden und sich so das Wasser aus der Erde holen. Ein Hochbeet braucht mehr Wasser.

Wichtig ist, regelmäßig nach dem Unkraut zu sehen. Hast du das durch regelmäßiges Hacken oder Jäten im Griff, kannst du dich fast schon aufs Ernten konzentrieren.

Ansonsten hängen die Tätigkeiten stark vom Wetter oder dem Aufkreuzen von Tierchen, die sich auch fürs Gemüse interessieren, ab.

Was mache ich, wenn ich im Urlaub bin und mich dann nicht um den Garten kümmern kann?

Für die Urlaubszeit empfehlen wir, die Kontaktdaten mit den Gartennachbarn auszutauschen, so dass man sich gegenseitig bei Bedarf vertreten kann. Am besten tauscht Ihr bei der Saison-Eröffnung Kontaktdaten aus. Selbstverständlich kannst du dich aber auch von Freunden oder Bekannten vertreten lassen.

Falls du nicht länger als zwei-drei Wochen und / oder zu einer extremen Hitzeperiode abwesend bist, kommt dein Garten in der Regel aber auch ohne Probleme alleine zurecht.

Welche Regeln muss ich beachten?

Du sollst dich an deinem Garten erfreuen und deine eigenen Ideen umsetzen. Es gibt daher auch keine Nutzungsbedingungen und Verbotslisten.

Was darf ich alles anbauen?

Alles was du gerne magst. Wer wenig Arbeit mit seinem Gemüsegarten haben möchte, kann natürlich auch einfach bienenfreundliche Blumen aussäen.

Auch mehrjährige Pflanzen wie Obststräucher oder Obstbäume dürfen gepflanzt werden.

Bitte beachte, dass Topinambur überhaupt nicht und Pfefferminze nur im Topf eingepflanzt werden dürfen, weil sich beide Pflanzen sonst unkontrolliert ausbreiten. Der Anbau, die Pflege und Ernte von giftigen, illegalen und/oder halluzinogenen Pflanzen, Kräutern und / oder Pilzen ist strengstens verboten. 

Gibt es Öffnungszeiten für den Gemüsegarten?

Nein, du kannst kommen, wann immer du möchtest – sowohl unter der Woche als auch am Wochenende. Für das Gartengrundstück an der Kurt-Schumacher-Straße bekommst du einen Schlüssel für das Gartentor.

Dürfen Hunde mit in den Garten?

Auch Hundebesitzer können bei uns gärtnern. Allerdings ist darauf zu achten, dass Hunde auf der gesamten Gemüsegartenfläche inklusive der Gemeinschaftsfläche ausnahmslos an der kurzen Leine zu führen sind bzw. während der Gartenarbeit an einer geeigneten Stelle angebunden werden müssen. Hinterlassenschaften des Hundes müssen entfernt und zu Hause entsorgt werden.

Was mache ich mit Grünabfällen?

Es gibt eine Sammelstelle für Grünabfälle.

Impressum und Datenschutzerklärung